Was ist Vermeil?

Es gibt viele Schmuckkäufer, die sich möglicherweise nicht im Klaren darüber sind, was der Ausdruck "Vermeil" tatsächlich bedeutet. Lassen Sie uns näher betrachten, was unter Gold Vermeil verstanden wird und wie dieses Verfahren zur Herstellung angewandt wird.

Gold Vermeil, oder einfach Vermeil, ist ein Begriff, der sich auf Schmuck oder andere Gegenstände bezieht, welche aus Silber gefertigt und anschließend mit einer Goldbeschichtung versehen werden. Der Terminus "Vermeil" stammt aus dem Französischen, während eine weitere Bezeichnung "Silber-Gold" (oder "Silber vergoldet") ist, die im Wesentlichen dieselbe Bedeutung wie "Vermeil" hat.

Die meisten heute erhältlichen Vermeil-Schmuckstücke werden durch Galvanisieren des Silbers mit Gold hergestellt. Dieser Prozess, bei dem ein elektrischer Strom verwendet wird, dient dazu, die beiden Metalle miteinander zu verbinden, indem eine Goldschicht auf das Silber aufgetragen wird.

Was ist eine Galvanisation?

Das Galvanisieren ist ein elektrochemischer Prozess, der zur Beschichtung der Oberfläche eines Metalls mit einer dünnen Schicht eines anderen Metalls verwendet wird. Dieser Prozess findet in verschiedenen Industrien Anwendung und dient dazu, eine Vielzahl von Anforderungen zu erfüllen.

Der Prozess beginnt mit der Vorbereitung des zu beschichtenden Metalls, oft als Substrat bezeichnet. Diese Vorbereitung kann das Reinigen, Entfetten oder Entrosten der Oberfläche umfassen, um sicherzustellen, dass die Beschichtung gut haftet. Dann werden sowohl das Substrat als auch das Metall, das zur Beschichtung verwendet werden soll (das Beschichtungsmetall), in spezielle Bäder getaucht. Diese Bäder enthalten elektrolytische Lösungen, die Ionen des Beschichtungsmetalls enthalten.

Der entscheidende Schritt ist das Anlegen eines elektrischen Stroms. Dieser Strom durchläuft das Bad und bewirkt, dass die Ionen des Beschichtungsmetalls zu Metallatomen reduziert werden. Diese Metallatome lagern sich gleichmäßig auf der Oberfläche des Substrats ab, bilden eine dünne Schicht und verwandeln das Substrat in ein beschichtetes Metall.

Wichtige Parameter, die bei diesem Prozess gesteuert werden müssen, sind die Zeit, die Stromstärke und die Temperatur. Die Wahl des Beschichtungsmetalls hängt von den gewünschten Eigenschaften ab. Gold wird beispielsweise oft für Schmuck und elektronische Anwendungen verwendet, während Zink häufig zum Schutz von Eisen- und Stahlteilen vor Korrosion eingesetzt wird, ein Verfahren, das als Verzinken bekannt ist.

Herstellung von Gold Vermeil

Vermeil-Schmuck entsteht durch einen zweistufigen Prozess, bei dem zunächst die Grundstruktur aus Sterlingsilber (92,5%) oder Feinsilber (99,9%) gefertigt wird. Anschließend erfolgt die Beschichtung mit einer dünnen Schicht Gold, wobei die Elektrolyse als die am häufigsten verwendete Methode angewandt wird. Die Bezeichnung "Vermeil" stammt aus dem Französischen, und ein alternativer Begriff dafür ist "Silber-Gold" oder "Silber vergoldet", wodurch die gleiche Bedeutung vermittelt wird.

Gold Vermeil kann aus Gold unterschiedlicher Reinheit hergestellt werden, wobei in Frankreich jedoch eine Mindestanforderung festgelegt ist. Um als Vermeil zu gelten, muss die Beschichtung aus mindestens 10 Karat Gold bestehen, was einem Goldgehalt von etwa 42% entspricht. In Deutschland und einigen anderen Ländern ist der Begriff "Vermeil" gesetzlich geschützt und erfordert eine Beschichtungsstärke von mindestens 2,5 Mikron (0,0025 Millimeter) und einen Kern aus Sterlingsilber. Üblicherweise hat die Goldschicht bei Vermeil-Schmuck einen Goldgehalt von 10 Karat bis 24 Karat. Fehlen diese Kriterien, handelt es sich lediglich um vergoldeten Schmuck. Darüber hinaus ist Gold Vermeil in verschiedenen Farben erhältlich, darunter Roségold.

Vermeil und Haltbarkeit

Die Lebensdauer eines Vermeil-Schmuckstücks hängt von der Dicke der Goldauflage ab. Eine dickere Goldschicht auf der Oberfläche führt zu einer längeren Haltbarkeit, während die Karatzahl der Goldschicht die Kratzfestigkeit beeinflusst. In der Regel hält Gold Vermeil etwa zwei Jahre, bevor Anzeichen von Abnutzung auftreten. Bei intensiver Beanspruchung kann die Haltbarkeit jedoch verkürzt sein.

Kann Vermeil oxidieren?

Vermeil, da es mit Gold beschichtet ist, oxidiert nicht so leicht wie Silber, da Gold ein nicht-oxidierendes Metall ist. Die Haltbarkeit hängt jedoch von der Dicke der Beschichtung ab. Obwohl es langsamer abnutzt, kann Vermeil im Laufe der Zeit verschmutzen und verblassen. Daher ist es ratsam, Schmuckstücke aus Vermeil in einem Stoffbeutel aufzubewahren.

Der Unterschied zwischen vergoldetem und Vermeil-Schmuck

Vermeil-Schmuck, der aus zwei Edelmetallen (Gold und Silber) besteht, wird oft als hochwertiger angesehen. Die Qualität und Wertigkeit eines Stücks hängen von der Dicke und dem Karatgewicht der Goldschicht ab. Vergoldeter Schmuck hingegen kann aus minderwertigen Grundmetallen wie Kupfer oder Messing bestehen. Hier gibt es keine spezifischen Anforderungen, was die Qualität des Golds oder die Dicke der Beschichtung betrifft. Es ist daher wichtig, die Qualität genau zu prüfen, wenn ein Schmuckstück als vergoldet bezeichnet wird, da es sich nicht zwangsläufig um ein hochwertiges oder langlebiges Stück handelt.

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

Bei Fragen rufen Sie uns an

+49 40 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9354 Bewertungen auf ProvenExpert.com