Was ist Golderz?

Gold hat die Menschheit seit Jahrtausenden fasziniert und beeinflusst. Es ist nicht nur ein glänzendes und wertvolles Metall, sondern auch ein Symbol für Reichtum, Macht und Schönheit. Doch bevor Gold zu funkelnden Schmuckstücken oder glänzenden Barren wird, beginnt seine Reise tief unter der Erde, eingebettet in Golderz. Die Entstehung, Gewinnung und Verwendung von Golderz bilden die Grundlage für eine faszinierende Reise in die Welt des Goldes. In diesem Artikel werden wir uns eingehend mit Golderz beschäftigen, von seiner Entstehung in den Tiefen der Erde bis zu den unterschiedlichen Methoden seiner Gewinnung und den zahlreichen Verwendungen, die es in verschiedenen Industrien findet. Tauchen wir ein in die geheimnisvolle Welt des Golderzes und entdecken wir, warum dieses Mineral seit jeher eine so große Rolle in der Geschichte der Menschheit spielt.

Entstehung von Golderz?

Golderz entsteht als Ergebnis komplexer geologischer Prozesse, die sich über immense Zeiträume erstrecken. Die Entstehung von Golderz kann in folgenden Schritten erklärt werden:

Zu Beginn stehen magmatische Aktivitäten, bei denen Magma aus dem Erdmantel durch Risse in die Erdkruste aufsteigt. Dieses Magma kann auf seinem Weg eine Vielzahl von Mineralien und Metallen aufnehmen, darunter auch Gold.

Sobald das aufsteigende Magma näher an die Erdoberfläche gelangt, beginnt es abzukühlen. Diese Abkühlung kann aufgrund von Druckabnahme und dem Kontakt mit Grundwasser stattfinden. Dabei bilden sich hydrothermale Lösungen, die Gold und andere Mineralien in gelöster Form enthalten.

Während die hydrothermalen Lösungen auf bestimmte Gesteinsformationen, wie zum Beispiel Quarz, treffen, kühlen sie weiter ab. Dieser Abkühlungsprozess bewirkt, dass Gold und andere Mineralien aus der Lösung ausfallen und zu kristallisieren beginnen. Dieser Vorgang wird als Goldausfällung oder Goldmineralisierung bezeichnet.

Im Laufe der Zeit sammeln sich diese ausgefallenen Goldmineralien in Gesteinsschichten an und bilden Golderzlagerstätten. Diese Lagerstätten können in verschiedenen geologischen Formationen vorkommen, darunter Adern, Gangstrukturen, Brekzien (zerbrochenes Gestein) und Sedimentgesteine.

Durch geologische Prozesse wie Erosion und Sedimentation können Golderzlagerstätten an die Erdoberfläche gelangen oder in Flüsse und Bäche transportiert werden. Das Gold kann dann in Form von Goldnuggets oder -flittern in Flussbetten und Sedimentgesteinen gefunden werden.

Verarbeitung von Golderz

Die Verarbeitung von Golderz ist ein komplexer Prozess, der darauf abzielt, das im Golderz enthaltene Gold zu extrahieren und von anderen Gesteinsmaterialien zu trennen. Hier ist eine Erklärung, wie Golderz in der Regel verarbeitet wird:

  • Zerkleinerung: Der erste Schritt in der Verarbeitung von Golderz besteht darin, das Erz zu zerkleinern. Dies geschieht normalerweise in Bergwerken oder Mahlwerken, wo das Golderz in kleinere Stücke oder Partikel zerkleinert wird. Dies erleichtert die nachfolgenden Verarbeitungsschritte.
  • Aufschluss: Nach der Zerkleinerung wird das Golderz oft einem Aufschlussprozess unterzogen, bei dem es mit Chemikalien behandelt wird, um das Gold von anderen Mineralen zu trennen. Hier kommen häufig Cyanid oder andere Aufschlussmittel zum Einsatz. Diese Chemikalien helfen, das Gold in eine lösliche Form zu überführen, die später extrahiert werden kann.
  • Zyanidlaugung: In diesem Schritt wird das aufgeschlossene Golderz mit einer Zyanidlösung behandelt, um das gelöste Gold zu gewinnen. Das Gold bildet mit dem Cyanid einen komplexen Lösungsmittelkomplex, der dann von anderen Gesteinsmaterialien getrennt wird.
  • Adsorption: Nach der Zyanidlaugung wird die Gold-Cyanid-Lösung oft durch Aktivkohle geleitet. Die Aktivkohle adsorbiert den Goldkomplex aus der Lösung und bildet eine konzentrierte Mischung, die dann weiterverarbeitet wird.
  • Elektrolyse oder Zinkabscheidung: Um das Gold aus der Aktivkohle oder der Gold-Cyanid-Lösung zurückzugewinnen, wird häufig eine Elektrolyse oder Zinkabscheidung eingesetzt. Diese Prozesse ermöglichen es, das Gold in seiner reinen Form zurückzugewinnen.
  • Raffination: Das gewonnene Gold kann noch Unreinheiten und Verunreinigungen enthalten. In diesem Fall wird es raffiniert, um es zu reinigen und den Feingehalt zu erhöhen. Dies kann durch Schmelzen und elektrolytische Raffination oder andere Verfahren erfolgen.
  • Guss von Goldbarren oder Herstellung von Goldprodukten: Das gereinigte und raffinierte Gold kann nun in verschiedene Formen gegossen oder geprägt werden, je nach Verwendungszweck. Dies kann Goldbarren, Goldmünzen oder andere Goldprodukte umfassen.

Auswirkungen auf die Umwelt verursacht durch Bergbau

Der Goldabbau ist eine Industrie, die erhebliche Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Diese Auswirkungen erstrecken sich von ökologischen Veränderungen bis hin zu sozialen Belangen. Eine der gravierendsten Umweltauswirkungen des Goldabbaus ist die Wasserverschmutzung. Während des Goldabbaus wird oft Cyanid verwendet, um das Gold aus dem Gestein zu extrahieren. Diese Chemikalie kann in Wasser gelangen und es kontaminieren, was weitreichende Folgen für aquatische Ökosysteme und die Trinkwasserversorgung haben kann.

Zudem führt der Goldabbau häufig zur Entwaldung und Zerstörung von Lebensräumen. Rodungen sind notwendig, um Bergbaustandorte zu erschließen, was zu Verlusten in der biologischen Vielfalt führt. Bodenverschmutzung ist ein weiteres Problem, da der Einsatz von Chemikalien und die Entfernung von Bodenschichten die Bodenqualität beeinträchtigen können.

Der Abbau von Gold geht auch mit Luftverschmutzung einher, da schwere Bergbaumaschinen, Sprengstoffe und Dieselmaschinen Schadstoffe in die Atmosphäre abgeben. Dies kann die Luftqualität in den umliegenden Gemeinden beeinträchtigen und Gesundheitsprobleme für Menschen und Tiere verursachen.

Soziale Auswirkungen sind ebenfalls bedeutsam. Landkonflikte zwischen Bergbauunternehmen und indigenen Gemeinschaften sind häufig, ebenso wie Fragen zur Arbeitsbedingungen in den Minen und Gesundheitsrisiken für Bergarbeiter. In einigen Fällen werden Menschen aus ihren traditionellen Lebensräumen vertrieben.

Zusätzlich kann der Goldabbau zu Erosion und Sedimentation führen, da die Entfernung von Vegetation und Bodenschichten das Risiko von Bodenerosion und Sedimentablagerungen in Gewässern erhöht. Dies beeinträchtigt die Wasserqualität und Ökosysteme weiter.

Schließlich können in bestimmten Bergbaukontexten saure Abwässer entstehen, insbesondere wenn sulfidhaltiges Gestein abgebaut wird. Diese sauren Abwässer können Gewässer verschmutzen und die Lebensbedingungen für Fische und andere Wasserorganismen beeinträchtigen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Goldabbau nicht zwangsläufig negative Auswirkungen haben muss. Mit umweltverträglichen Bergbaupraktiken, strengen Regulierungen und sozialverträglichen Ansätzen kann der negative Einfluss des Goldabbaus minimiert werden. Zertifizierungssysteme und Initiativen zur Förderung nachhaltiger Bergbaupraktiken setzen Standards, um die Umweltauswirkungen zu reduzieren und die sozialen Belange zu berücksichtigen.

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

Bei Fragen rufen Sie uns an

+49 40 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9917 Bewertungen auf ProvenExpert.com