Goldchart hilft bei der Entscheidung für den Goldankauf

Für viele unserer Kunden ist es wichtig vor einem Goldankauf auf den Goldchart zu blicken, um den passenden Moment für den Verkauf zu finden. Der aktuelle Goldchart in Euro bietet unseren Kunden einen direkten Überblick über den aktuellen Goldkurs und wie dieser sich in der letzten Zeit entwickelt hat. Mithilfe von diversen Funktionen, können unsere Kunden den Goldchart ganz nach Ihren Anforderungen individualisieren, sodass schnell ein Überblick gewonnen werden kann.

Aus unserer Erfahrung sollte der Goldchart aber auch nicht überbewertet werden. Während der meisten Zeit des Jahres gibt es kaum großartige Kursveränderungen und der Goldkurs bewegt sich nur wenige Prozentpunkte nach oben oder unten. Anders sieht es hingegen zu besonderen Anlässen an, dort kann es auch einmal dazukommen, dass es der Goldkurs schlagartig nach oben und unten springt.

Sollten Sie Hilfe brauchen, um eine Verkaufsentscheidung zu fällen, dann wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an unseren Kundenservice. Nutzen Sie bitte unser Goldwissen oder werfen einen Blick auf unsere häufigen Fragen, die Ihnen viele wichtige Fragen rund um das Thema Goldankauf beantworten werden.

Aktueller Goldchart in Euro

So lesen Sie den Goldchart richtig

Das Lesen eines Goldcharts erfordert Verständnis für die verschiedenen Elemente des Diagramms sowie die Interpretation von Trends und Mustern.

Zeitachse verstehen

Die horizontale Achse (X-Achse) repräsentiert die Zeit, beginnend von der Vergangenheit auf der linken Seite bis zur Gegenwart auf der rechten Seite. Die Zeiteinheiten können variieren, von Minuten über Stunden bis hin zu Tagen, Wochen oder sogar Monaten, abhängig von der gewählten Zeitskala.

Preisachse interpretieren

Die vertikale Achse (Y-Achse) repräsentiert den Preis des Goldes. Der Preis kann in verschiedenen Einheiten angegeben werden, wie z. B. US-Dollar pro Unze oder pro Gramm, abhängig von den Einstellungen des Charts.

Candlestick oder Liniencharts verstehen

Candlestick-Charts zeigen die Preisbewegungen von Gold über einen bestimmten Zeitraum. Jede "Kerze" auf dem Chart repräsentiert einen Zeitabschnitt und zeigt den Eröffnungs-, Schluss-, Höchst- und Tiefstkurs für diesen Zeitraum. Ein grüner (weißer) Körper bedeutet, dass der Preis gestiegen ist (der Schlusskurs höher als der Eröffnungskurs). Ein roter (schwarzer) Körper bedeutet, dass der Preis gefallen ist (der Schlusskurs niedriger als der Eröffnungskurs). Die "Dochte" oberhalb und unterhalb des Körpers zeigen die Höchst- und Tiefstkurse an, die während des Zeitraums erreicht wurden.

Trendlinien zeichnen

Trendlinien werden verwendet, um den allgemeinen Trend des Goldpreises zu identifizieren. Eine Aufwärtstrendlinie wird durch Verbinden von Tiefstkursen gezeichnet und zeigt einen steigenden Trend an. Eine Abwärtstrendlinie wird durch Verbinden von Hochstkursen gezeichnet und zeigt einen fallenden Trend an.

Technische Indikatoren verwenden

Technische Indikatoren wie den gleitenden Durchschnitt, den RSI (Relative Stärke Index) oder den MACD (Moving Average Convergence Divergence) können verwendet werden, um Handelssignale zu generieren und die Stärke und Richtung des Trends zu bestätigen.

Volumen beachten

Das Volumen unterhalb des Charts zeigt das Handelsvolumen für den jeweiligen Zeitraum an. Ein Anstieg des Volumens kann auf eine verstärkte Aktivität und eine Bestätigung des Trends hinweisen.

Chartmuster erkennen

Chartmuster wie Kopf-Schulter-Formationen, Dreiecke oder Flaggen können auf zukünftige Preisbewegungen hinweisen und helfen, Handelsentscheidungen zu treffen.

Nachrichten und Ereignisse berücksichtigen

Externe Faktoren wie Wirtschaftsdaten, geopolitische Ereignisse oder Zentralbankankündigungen können einen erheblichen Einfluss auf den Goldpreis haben und sollten bei der Interpretation des Charts berücksichtigt werden.

Mit welchen anderen Charts korelliert der Goldchart?

Der Goldchart kann mit verschiedenen anderen Charts korrelieren, da der Goldpreis von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst wird.

Aktienmarktindizes

Der Goldpreis kann invers mit dem Aktienmarkt korrelieren, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder volatiler Märkte. Wenn der Aktienmarkt schwächer wird, steigt oft die Nachfrage nach Gold als sicherer Hafen, was zu einem Anstieg des Goldpreises führen kann.

US-Dollar Index

 Der Goldpreis hat eine inverse Korrelation zum US-Dollar. Ein stärkerer US-Dollar kann den Goldpreis tendenziell drücken, da Gold in US-Dollar gehandelt wird und ein stärkerer Dollar den Kauf von Gold für Investoren außerhalb der USA teurer macht.

Zinsen und Anleihenmärkte

Höhere Renditen von Staatsanleihen können die Attraktivität von Gold im Vergleich zu festverzinslichen Wertpapieren verringern, da Gold keine laufenden Zinszahlungen bietet. Daher kann ein Anstieg der Renditen dazu führen, dass Investoren Gold verkaufen und in Anleihen umschichten.

Rohstoffpreise

Der Goldpreis kann mit dem Ölpreis korrelieren, da beide als Inflationsschutz gelten und von Unsicherheiten in der geopolitischen Lage beeinflusst werden können.

Inflationsindikatoren

Gold wird oft als Inflationsschutz betrachtet, da es seinen Wert im Laufe der Zeit besser halten kann als Papierwährungen. Daher kann der Goldpreis mit Inflationsindikatoren wie dem CPI korrelieren.

Geopolitische Ereignisse

Geopolitische Ereignisse wie internationale Spannungen, politische Unsicherheit oder Konflikte können die Nachfrage nach Gold als sicherem Hafen erhöhen und zu einem Anstieg des Goldpreises führen.

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

Bei Fragen rufen Sie uns an

+49 40 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9483 Bewertungen auf ProvenExpert.com