Lagerung von Edelmetallen

Wenn Sie planen, in Edelmetalle zu investieren, ist es in der Regel so, dass Sie den größten Teil Ihrer Überlegungen darauf zu verwenden, zu entscheiden, was und wie viel Sie davon kaufen wollen, und das sind beides wichtige Punkte, die Sie richtig machen müssen. Es gibt jedoch noch einen weiteren wichtigen Faktor, dem viele Menschen nicht die Aufmerksamkeit schenken, die eigentlich angebracht wäre. Das kann zu unerwarteten Kosten und im schlimmsten Fall zu schweren finanziellen Verlusten führen. Dieser Faktor ist natürlich die Frage, wie Sie Ihre Metalle lagern, wenn Sie sie einmal haben.

Für die Lagerung von Edelmetallen stehen Ihnen im Wesentlichen drei Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können sie selbst aufbewahren, in der Regel zu Hause, sie in einer Bank aufbewahren oder ein spezialisiertes Metalldepot in Anspruch nehmen. Alle drei Möglichkeiten haben ihre Vor- und Nachteile, die wir im Folgenden näher beleuchten wollen, um dann einige der damit verbundenen Fragen zu klären.

Ankaufspreise für Edelmetalle je Gramm in Euro

999 Silber999 Gold999 Platin999 Palladium
0,56 €53,67 €27,29 €62,53 €

Live Edelmetall Rechner

|

Lagerung von Edelmetallen in den eigenen vier Wänden

Die einfachste Lösung ist, Ihre Anlagen zu Hause aufzubewahren. Natürlich ist es keine gute Idee, einfach alles in der Sockenschublade zu verstauen; das größte Risiko bei der Selbstlagerung ist der Verlust Ihres Vermögens bei einem Raubüberfall, daher sind einige Sicherheitsvorkehrungen erforderlich. Die gängigste ist der Einbau eines Tresors. Diese gibt es in vielen Größen und Sicherheitsstufen; größere Tresore sind in der Regel zu schwer, um von einem Dieb entfernt zu werden. Um maximale Sicherheit zu gewährleisten, muss ein Tresor fest mit der Struktur Ihres Hauses verbunden werden - das heißt, er muss mit Schrauben an einer soliden Wand oder am Boden befestigt werden, die von außen nicht zugänglich sind.

Ein Tresor ist keine undurchdringliche Barriere, aber er verlängert die Zeit, die ein Dieb braucht, um Ihr Gold zu erbeuten, von Sekunden auf - wenn Sie einen hochwertigen Tresor kaufen - Stunden oder sogar Tage. Außerdem schützt er seinen Inhalt vor Feuer, Überschwemmungen und anderen Schäden. Beachten Sie, dass nicht alle Tresore als feuerfest eingestuft sind; wir empfehlen Ihnen dringend, einen solchen zu kaufen. Sie sind zwar etwas teurer, aber wenn man bedenkt, was Sie darin aufbewahren, macht es keinen Sinn, an der falschen Stelle zu sparen - vor allem, wenn zu Ihrem Vermögen auch Urkunden oder Bargeld gehören.

Die andere Möglichkeit der Aufbewahrung zu Hause ist das Verstecken von Edelmetallen. Auch ein Tresor kann versteckt werden, obwohl offensichtliche Orte wie hinter einem Gemälde keine gute Idee sind, aber Goldbarren oder Goldmünzen können auf viele Arten versteckt werden. Richtig verpacktes Metall kann in eine Wand eingegipst, unter Dielen versteckt, in Blumentöpfe gefüllt oder einfach im Garten vergraben werden. Wenn das Versteck gut genug ist, ist dies eine sehr sichere Methode, die in der Regel auch kostengünstig ist.

Lagerung von Edelmetallen bei einer Bank

Wenn es einen naheliegenden Ort für die Aufbewahrung von Wertsachen gibt, dann ist es eine Bank. Die gebräuchlichste Option ist hier ein Bankschließfach. Dabei handelt es sich im Grunde um kleine Tresore, die in einer Bankfiliale installiert sind und von Privatpersonen gemietet werden können. Zu den Schließfächern haben Sie freien Zugang - wenn Sie ein Schließfach mieten, erhalten Sie einen Schlüssel, sodass Sie das Schließfach jederzeit öffnen können, solange Sie Zugang zur Bank haben. 

Einige Bankfilialen bieten auch die Möglichkeit, Wertsachen in ihrem Tresor aufzubewahren. Physisch gesehen ähnelt dies einem Bankschließfach - Sie mieten ein Fach, das zur zusätzlichen Sicherheit im Tresorraum und nicht im öffentlichen Bereich der Bank aufbewahrt wird. Diese Option ist teurer, als kleine Schließfächer.

Lagerung von Edelmetallen in speziellen Depotstellen

Die letzte Möglichkeit ist ein Depot. Dabei handelt es sich um private Unternehmen, die sich auf die Lagerung von Wertgegenständen spezialisiert haben - viele von ihnen handeln ausschließlich mit Edelmetallen. Sie sind sehr beliebt und die Kosten sind oft mit denen eines Bankschließfachs vergleichbar.

Was ist also bei der Lagerung ihrer Edelmetalle  zu beachten?

Sicherheit

Der Schutz Ihrer Investition ist vielleicht die wichtigste Aufgabe bei der Wahl Ihrer Speichermethode. Jede der von Ihnen gewählten Möglichkeiten hat Stärken und Schwächen.

  • Ein Tresor wird einen Dieb aufhalten, aber mit Elektrowerkzeugen oder sogar einer Wärmelanze kann ein entschlossener Einbrecher die meisten Tresore öffnen, wenn er genug Zeit hat. Der Schutz des Tresors durch eine Alarmanlage kann diese Schwachstelle verringern; ein guter Tresor, der sicher montiert, gut versteckt und an eine Alarmanlage angeschlossen ist, schreckt die meisten Angreifer ab. Eine sinnvolle Vorsichtsmaßnahme ist es, den Tresor mit Bargeld zu kaufen und ihn selbst einzubauen; je weniger Leute wissen, dass Sie einen Tresor voller Gold im Schrank haben, desto besser.
  • Die andere Möglichkeit ist das Verstecken, und die Sicherheit dieser Methode hängt davon ab, wie fantasievoll und gründlich Sie Ihr Metall verstecken. Wenn Sie Ihre Münzen in einem Hohlraum in der Wand verstecken, diesen verputzen und dann den Raum neu dekorieren, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Dieb sie findet, gering. Wenn sie jedoch gefunden werden, sind sie verloren, und kein Versicherer deckt Edelmetalle, die nicht in einem Tresor aufbewahrt werden.
  • Eine Bank oder ein Depot bietet ein sehr hohes Maß an physischer Sicherheit. Ihre Alarmsysteme machen es unwahrscheinlich, dass ein Eindringling Zeit hat, die Schließfächer zu öffnen, bevor die Polizei eintrifft. Es gibt jedoch noch ein weiteres Sicherheitsproblem, nämlich die Beschlagnahme. 

Zugänglichkeit

Der letzte Punkt, den Sie berücksichtigen sollten, ist die Frage, wie oft Sie auf Ihre Edelmetalle zugreifen müssen. Wenn Sie Edelmetalle als langfristige Absicherung anlegen, müssen Sie vielleicht nicht regelmäßig darauf zugreifen, aber wenn Sie ein aktiverer Anleger sind, könnte es für Sie wichtig sein, dass Sie sie kurzfristig abrufen können. Hier ist das selbstverwaltete Lager eindeutig der Gewinner. Wenn Sie nicht gerade einen Beutel mit Münzen unter Ihrer Terrasse einbetoniert haben, können Sie fast sofort darauf zugreifen, und das ist eine hervorragende Nachricht, wenn Sie auf plötzliche Veränderungen am Markt reagieren müssen. Wenn die Spotpreise einen Höchststand erreichen, können Sie Ihre Bestände sofort abrufen und verkaufen.

Wenn Sie hingegen außerhalb der Banköffnungszeiten verkaufen müssen, ist alles, was Sie in einem Schließfach oder Tresor haben, unerreichbar. Sie müssen warten, bis die Bank wieder öffnet, und wenn Sie zu Beginn eines verlängerten Wochenendes verkaufen wollen, kann sich die Lage schon sehr verändert haben, bis Sie Ihr Schließfach wieder erreichen können. Noch problematischer kann es bei einem Lagerhaus werden, wo Sie möglicherweise mehrere Tage warten müssen, bis Ihr Metall von einem sicheren Spediteur geliefert wird.

Wie bei den meisten anderen wichtigen Entscheidungen gibt es keinen eindeutigen Sieger - jede dieser Aufbewahrungsmöglichkeiten hat Stärken und Schwächen. 

Für welche Sie sich entscheiden, hängt von Ihren eigenen Anforderungen ab. Natürlich gibt es keinen Grund, sich auf eine Option festzulegen. Sie können den Großteil Ihres Edelmetalls in einem Banktresor oder -depot aufbewahren, einen Teil jedoch zu Hause lagern, um ihn bei Bedarf kurzfristig in Bargeld umwandeln zu können. Es ist immer eine gute Idee, auch Ihre Pläne regelmäßig zu überprüfen. Nicht nur Ihre Bedürfnisse können sich im Laufe der Zeit ändern, Sie sammeln auch Erfahrungen als Anleger, und das kann sich auf Ihre Entscheidungen auswirken. In jedem Fall ist es eine so wichtige Entscheidung, dass Sie sie richtig treffen müssen.

Beste Aufbewahrungsbehälter für Silbermünzen als Schutz gegen Korrosion und Kratzer

Das Anlaufen von Silber ist ein häufiges Problem, das mit der Zeit auftritt und die Notwendigkeit unterstreicht, Silbermünzen richtig zu lagern. Ein Vorteil ist, dass Silber im Gegensatz zu anderen Nichtedelmetallen wie Stahl nicht zerfällt oder korrodiert. Das Hauptziel ist es jedoch, den Wiederverkaufswert hochzuhalten, und die Lagerung ist der Schlüssel zur Erhaltung der Qualität von Silbermünzen. Unabhängig davon, ob sie Silbermünzen oder Silberbarren besitzen, sollten Sammler aus San Diego, die ihre Investitionen sicher und geschützt aufbewahren möchten, wissen, wie sie ihre Edelmetalle richtig lagern. Hier sind die besten Optionen für die Lagerung Ihrer Silbermünzen.

Kunststoff

Wenn Sie Ihre Silbermünzen betrachten möchten, ohne dass direkten Kontakt haben, ist Kunststoff ein hervorragendes Material. Kunststoff ist durchsichtig, sodass Sie die Münzen nicht ständig herausnehmen müssen. Sie können durch den Behälter hindurchschauen und die Münzen so oft Sie wollen überprüfen. Wenn Sie den Behälter an einem sicheren Ort aufbewahren, erhöht sich die Haltbarkeit und die Münzen sind sicher.

Aufbewahrungsmöglichkeiten aus Kunststoff sind sowohl haltbar als auch leicht, was sie zu einer ausgezeichneten Wahl macht. Bedenken Sie jedoch, dass der Behälter kaputtgehen kann und von Zeit zu Zeit ersetzt werden muss, auch wenn er dick und aus hochwertigem Kunststoff ist.

Münzkapseln

Dies ist eine vielseitige Aufbewahrungsmethode, um Münzen trocken zu halten. Es gibt verschiedene Größen zur Auswahl, aber die Größe der Münzen, die Sie sammeln, bestimmt die Art der Kapseln, die Sie kaufen sollten. Das Ziel ist es, Münzkapseln zu finden, die keinen Spalt zwischen dem Edelmetall und dem Aufbewahrungsbehälter lassen.

Einige Pakete enthalten bis zu 20 Kapseln, sodass Sie eine kostengünstige Aufbewahrungsmöglichkeit haben. Außerdem lassen sich die Kapseln aufgrund ihrer Form und ihres Designs leicht öffnen. Der größte Vorteil ist jedoch die Möglichkeit, Ihre Silbermünzen aufzubewahren und jede Kapsel zu öffnen und zu schließen, ohne Ihre Edelmetalle zu beschädigen.

Aufbewahrungswürfel

Diese Option ist in der Regel sehr erschwinglich, und die Möglichkeit, Ihre Münzen zu betrachten, ohne sie aus dem Aufbewahrungswürfel zu nehmen, macht sie noch besser. Sie müssen sicherstellen, dass die Deckel fest verschlossen sind, damit Ihre Münzen nicht herausfallen. Unabhängig von der gewählten Aufbewahrungsoption sollte dies einer der üblichen Schritte sein. Die Deckel von Aufbewahrungswürfeln sind drehbar, sodass Ihre Silbermünzen nicht herausfallen oder wegrollen können.

Ein weiterer Vorteil von Aufbewahrungswürfeln ist ihre Robustheit, die auf das für die Herstellung der Behälter verwendete Material zurückzuführen ist. Diese Produkte bieten einen langfristigen, sicheren Schutz für Ihre Silbermünzen.

Wissen, was zu beachten ist

Behälter aus Pappe oder Papier sind keine gute Wahl für die Aufbewahrung von Silbermünzen. Kunststoff wäre die beste Wahl, gefolgt von Metall oder Glas. Oft werden Monsterboxen gewählt, aber denken Sie daran, eine Box mit begrenzten Schlitzen zu wählen, damit Sie sie gut verschließen können.

Die Wahl eines Behälters mit einer weichen, stoffähnlichen Innenseite zur Aufbewahrung Ihrer Silbermünzen ist ebenfalls eine gute Wahl, da das Stoffmaterial Ihre Edelmetalle vor dem Anlaufen schützen kann. Sollten Ihre Münzen doch einmal anlaufen, reinigen Sie sie mit einem speziell für Silber entwickelten Produkt.

Versandtasche anfordern

Kostenlos & unverbindlich

"Versandtasche bestellen" stimme ich den AGB zu und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.


Garantierte Sicherheit

Die Versandtasche (DHL) ist bis 1.500 € versichert.
Kostenlos

DEUTSCHLANDS BESTE
ONLINE-PORTALE 2022

GESAMTSIEGER

Bei Fragen rufen Sie uns an

+49 40 76 11 64 44

Schnelle Auszahlung

innerhalb von 48 h

Keine Gebühren

& unverbindliche Anfrage

Goldankauf123.de hat 4,92 von 5 Sternen 9483 Bewertungen auf ProvenExpert.com